Generelle Voraussetzungen

Fluggenehmigung/Flugvoraussetzung: Unsere Drohne verfügt über eine Haftpflichtversicherung (Personen- & Sachschäden bis CHF 5 Mio). Wir respektieren die in der Schweiz geltenden Regeln für sichere Flüge. Je nach Standort der Anlage ist eine Genehmigung des nächstgelegenen Flugplatz oder von Skyguide erforderlich. Manchmal (wie im Fall von Genf) muss auch die Polizei ihren Segen geben. Gemeindeeigene Restriktionen können ignoriert werden. Das wird zwar ab und zu versucht, ist aber rechtlich nicht haltbar. Was aber nicht heisst, dass man die Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden nicht pflegen soll.

Dann ist eine Mindesteinstrahlung für erfolgreiche Flüge erforderlich. Mindestens 600 W/m² Einstrahlung sollten es sein (= sonniges Wetter). Bei weniger Einstrahlung sind auch Resultate verfügbar (notfalls bis 100 W/m² = bewölkt), aber die Aussagekraft ist geringer und vor allem können diese Resultate nicht als Beweismittel für die Durchsetzung von Garantieansprüchen verwendet werden.

Kosten

Für die Prüfung einer 1MW-Anlage ist mit Kosten von rund CHF 1'200 zu rechnen. Darin enthalten ist die Auswertung in einem Thermographiebericht enthalten. Je nach Standort, Grösse und Schwierigkeitsgrad variieren die Kosten. Die Verhandlungen mit dem Ersteller der Anlagen über die Einforderung der Garantieleistungen sind nicht enthalten. Diese Verhandlungen können ab und zu etwas harzig verlaufen. Der Schadennachweis mittels Drohnenthermographie ist aber jeweils sehr eindeutig.

In gewissen Fällen arbeiten wir auch mit einer Erfolgsgarantie, dh. wir verrechnen die Leistung nur, wenn Schäden entdeckt worden sind. Siehe auch unsere Preisliste auf der Hauptseite.

Fluggehnehmigungen nach Länder

Zurzeit können wir kommerzielle Flüge in der Schweiz und in Frankreich ausführen. Mit unserem Erfahrungshorizont und unseren Ausbildungen sind Fluggenehmigungen in Deutschland und Italien mit vernünftigem Aufwand erreichbar.